Mittwoch, 16 April 2014 00:00

Mit Becker 360 vorzeitig in den Ruhestand Empfehlung

geschrieben von  Seudo Nühm
Artikel bewerten
(101 Stimmen)
Energieschwemme durch Becker 360 Energieschwemme durch Becker 360 Foto: Becker Haus 360

MEDEBACH. Dem Traditionsunternehmen "Becker 360" ist mit dem Energiehaus "Plus" der ganz große Wurf gelungen. Sehr zum Leidwesen von Andrea Nahles und Sigmar Gabriel...

 

Sowohl die geplante Rentenreform, als auch die Energiewende müssen neu angepackt und geschnürt werden. Der Grund dafür ist das Plus-Energiehaus der Firma Becker. Internationale Auszeichnungen und vor allem eine positive Energiebilanz sorgen bei den Medebacher Häuslebauern für Vollbeschäftigung. Die Sozialdemokraten in der großen Koalition sehen sich hingegen um ihre Arbeit beraubt. Sigmar Gabriel äußerte sich gegenüber dem Waldecker Tagblatt enttäuscht: "Die Energiewende sollte mich ganz nach oben bringen, nun bin ich völlig isoliert, weil die Firma Becker 360  mit ihren Häusern zusätzlichen Strom produziert und auch noch gewinnbringend verkauft." Andrea Nahles setzt noch eins drauf und rechnet aus, dass Menschen, die in zweiter Generation in einem Becker Haus wohnen bereits mit 18 Jahren  in Rente gehen können. "Das bringt meine Rentenreform total aus dem Gleichgewicht" sagte die Arbeitsministerin dem Waldecker Tagblatt. Derzeit verhandelt die Bundesregierung mit Becker 360  über eine staatlich verordnete Produktionsruhe, um den Arbeitsmarkt nicht zusätzlich zu belasten. Nahles: "Sollte Becker in diesem Tempo weiterproduzieren, befinden sich in vier Jahren bereits zusätzlich zwei Millionen qualifizierte Arbeitnehmer in Rente. Das wäre die größte Katastrophe seit Gerhard Schröders Harz 4 Reform. Wir Politiker können uns doch gar nicht mehr profilieren".

In der Tat könnte die Regierungsparteien das gleiche Schicksal ereilen, wie die FDP im Wahljahr 2013 und somit  in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. 

Die Bundeskanzlerin sieht das ganze gelassener: "Die Sozis wollten doch unbedingt die beiden Ressorts "Energie" und "Arbeit" übernehmen, das Ergebnis werde ich natürlich bei der nächsten Bundestagswahl  für die CDU ausschlachten". sagte Angela Merkel dem Waldecker Tagblatt. Ob die Firma Becker sich an die staatlich verordnete Produktionsruhe hält, stand bei Redaktionsschluss nicht fest.

Das Waldecker Tagblatt informiert Sie liebe Leserinnen und Leser, sobald sich Neuigkeiten ergeben.

Nehmen Sie bitte an unserer Umfrage teil.

UMFRAGE:

 

 -Kostenlose Werbeanzeige-

Letzte Änderung am Donnerstag, 07 August 2014 14:13

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.