Montag, 29 Dezember 2014 00:00

Diemelsee: Viele Schilder aber kein Streugut Empfehlung

geschrieben von  Seudo Nühm
Artikel bewerten
(13 Stimmen)
Das Verkehrsschild-Zusatzzeichen 1060-30 wird wieder abgebaut Das Verkehrsschild-Zusatzzeichen 1060-30 wird wieder abgebaut Foto: Waldecker Tagblatt

DIEMELSEE. (wat) Die Gemeindestraße von Stormbruch nach Bontkirchen ist um einige Schilder reicher.

Bereits gestern mussten einige Autofahrer auf der Höhe zwischen Stormbruch und Bontkirchen mit dem Schlepper aus hohen Schneeverwehungen gezogen werden. Jedes Jahr das gleiche Bild. Der Höhenzug an der sogenannten Mönchsecke ist bekannt für seine Wetterkapriolen. Schätzungsweise 40 Fahrzeuge fahren sich im Winter jedes Jahr dort fest, obwohl Zusatzschilder mit der Aufschrift: "Diese Straße wird im Winter nicht geräumt"  für klare Verhältnisse sorgen sollen. Mit anderen Worten: "Diese Straße darf im Winter nicht benutzt werden."

Die Gemeinde Diemelsee hat nun reagiert und alle 100 Meter ein Streugut-Schild an den Straßengraben gepflockt. Allein das Streugut fehlt. Ein Autofahrer aus Bontkirchen zeigte sich am Sonntag Abend sehr erbost und kündigte an, die Gemeinde verklagen zu wollen: "Ich fahre seit 20 Jahren diesen Weg und jedes Jahr der gleiche Mist. Alles zugeweht, das Streugut fehlt und ich hänge hier stundenlang fest", so der Bontkirchener. 

Wo es Verlierer gibt, sind auch die Chaos-Gewinner nicht fern. Ein lukratives Nebengeschäft hat sich ein Landwirt mit der Bergung von Pkw´s  und Lkw´s an Land gezogen. Der Landwirt, der seinen Namen nicht genannt haben möchte, weil  er nach eigenen Angaben die Einnahmen beim Finanzamt nicht versteuert, berichtete dem Waldecker Tagblatt, dass er am Samstag bereits eine Frau in einem schwarzen BMW, die von Heringhausen über Stormbruch nach Bontkirchen fahren wollte auf der Höhe aus dem Schnee gezogen habe. Die gleiche Frau und das selbe Fahrzeug hatte sich ca. 30 Minuten später aus Richtung Bontkirchen kommend erneut auf dem Rückweg in einer Schneewehe festgefahren. Der Schlepperfahrer kassiert je Bergung  50 Euro und ist der Gemeinde Diemelsee für das Chaos auf der Straße überaus dankbar.

Übrigens: Der Umweg von Heringhausen über die Diemelsee-Staumauer nach Bontkirchen ist etwa 300 Meter länger. Und das schon seit 20 jahren!

Umfrage 5

Wie verhalten Sie sich, wenn Straßen nicht geräumt werden und sie eventuell einen kleinen Umweg in Kauf nehmen müssten, um ihr Ziel sicher zu erreichen?
  • Stimmen: (0%)
  • Stimmen: (0%)
  • Stimmen: (0%)
  • Stimmen: (0%)
  • Stimmen: (0%)
Stimmen insgesamt:
Erste Stimme:
Letzte Stimme:

 

 

Letzte Änderung am Montag, 29 Dezember 2014 14:19

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.