Freitag, 02 Januar 2015 00:00

Clever: Erster Brückentag 2015 ein voller Erfolg Empfehlung

geschrieben von  Seudo Nühm
Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Hat am 2. Januar ihren ersten Brückentag genossen: Chantalle S. aus Korbach Hat am 2. Januar ihren ersten Brückentag genossen: Chantalle S. aus Korbach Foto: Waldecker Tagblatt

KORBACH. (wat) Chantalle S. berichtet von ihrem ersten Brückentag 2015. Wer richtig clever ist, meldet bereits jetzt den Urlaub an.

Für die Auszubildende Chantalle S. (28) aus Korbach, hat sich der erste Brückentag im neuen Jahr gelohnt. Bereits im Sommer des letzten Jahres hatte die 28-jährige Mutter von vier Kindern ihren Urlaub so geplant, dass sie weniger Urlaub nehmen musste und dennoch in den Genuss ihrer geliebten Brückentage kam. Chantalle S.: "Ich hatte bei meinem Chef bereits im Juli den Urlaubsschein eingereicht und ihm mein Urlaubshoroskop für 2015 unter die Nase gehalten", freut sich  die Mutter von vier Kindern und legt nach: "Ich habe geschickt vorgeplant ohne mehr Urlaubstage opfern zu müssen. Natürlich gibt es schönere Plätze als unter einer Autobahnbrücke zu sitzen und zu warten, dass der Tag umgeht, ich habe aber nach der durchzechten Silvesterparty mal wieder so richtig  ausgespannt und den heutigen Freitag auf meinem Klappstuhl genossen."

Im April hat die hübsche Auszubildende mit der vollschlanken Figur, den nächsten Coup geplant: "Da wollen mein Mann und ich unter der A7 bei Kassel die Brücke rocken. An Ostern, von Karfreitag bis Ostermontag werden wir unter der Brücke grillen, Halma spielen und Autos zählen. Als Brückentage nehmen wir den 1. und 2 April dazu, das macht dann nach Adam Riese sechs freie Tage", so Chantalle S. gegenüber dem Waldecker Tagblatt.

Den Jahresurlaub verbringt die sechsköpfige Familie im Mai, weil der Tag der Arbeit (1. Mai) auf einen Freitag fällt und Christi Himmelfahrt (14. Mai) mit einem Urlaubstag am 15. Mai  überbrückt werden kann.

Angeblich hat die 28-jährige Auszubildende in diesem Jahr alles geheim gehalten. 2014 hatte die angehende Fleischereifachverkäuferin ihre Mitarbeiterinnen in ihre genialen Urlaubspläne einbezogen. Chantalle S.: "Die konnten natürlich mal wieder ihren Sabbel nicht halten und so kam es am Kirchheimer Dreieck zu Wartezeiten unter der Autobahnbrücke", berichtet die immer noch zornige Mutter von vier Kindern.  Besonders fies findet Chantalle S., wenn Familien ihre Liegen schon Tage vorher unter die Brücke stellen und ein Badetuch drauf legen.

Letzte Änderung am Freitag, 02 Januar 2015 15:59

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.