Mittwoch, 25 Februar 2015 00:00

Studie: Männerschnupfen derzeit schlimmste Krankheit in Waldeck-Frankenberg Empfehlung

geschrieben von  Seudo Nühm
Artikel bewerten
(28 Stimmen)
Männerschnupfen löst starkes Unwohlsein aus Männerschnupfen löst starkes Unwohlsein aus Foto: Waldecker Tagblatt

WALDECK-FRANKENBERG. (wat) Waldeck-Frankenberg versinkt in benutzten Tempotaschentüchern. Mülltonnen, Aschenbecher und Hosentaschen quellen derzeit über. Die Ärzte schlagen Alarm

Besonders hart hat es mal wieder die Männer  erwischt. Rund 326 gelbe Scheine haben die Hausärzte in Waldeck-Frankenberg in der letzten Woche verschrieben, davon allein 321 Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen an Männer, die sich mit dem hochansteckenden Rhino-Virus, auch bekannt unter dem Fachbegriff "Männerschnupfen", infiziert haben. Vier Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen wurden dagegen für Frauen ausgestellt, darunter drei für Brüche an den Gliedmaßen und eine AU, für einen entzündeten Blinddarm, der jedoch nicht sofort operiert werden muss, wie ein behandelnder Azt im Korbacher Krankenhaus auf Nachfrage von waldecker-tagblatt.de mitteilte. "Das hat noch Zeit bis nächste Woche, erst mal sind die Leute mit Männerschnupfen dran", so der Chirurg, der selbst erkältet ist und bereits jetzt weiss, dass er nicht mehr lange auf den Beinen stehen wird.

 

Während die Notärzte mit Martinshorn und Blaulicht von einem Notfall zum nächsten fahren um dem starken Geschlecht mit Nasenspray, Sinopret und Grippostad die schlimmsten Schmerzen zu nehmen, haben die Hausärzte alle Hände voll zu tun, ihre Praxen vor Überfüllung zu schützen. Eine Arzthelferin bestätigt: "Wir nehmen derzeit nur noch Patienten  mit  Männerschnupfen an, Frauen müssen sich noch ein par Tage gedulden bis sie behandelt werden", so die 34 Jährige, die auf Anordnung ihres Chefs Schwerpunkte setzen muss.

 

Prioritäten setzt auch Dr. Chemal Sinusitis aus Diemelstadt. Der Allgemeinmediziner kennt als Mann selbst die schrecklichen Krankheitssymtome die ein Schnupfen mit sich bringt: "Diese Krankheit ist schlimmer als Pocken, Ebola  oder die Pest. Im Anfangsstadium läuft einem die Nase, daraufhin bekommt man einen Druck auf die Schleimhäute und wenn´s ganz schlimm kommt, tränen einem auch noch die Augen", beschreibt Dr. Sinusitis den schrecklichen Krankheitsverlauf bei Männern, die an Nasenschnupfen erkrankt sind.

 

Auch für die Hausfrauen, Mütter und Geliebte, der an Schnupfen erkrankten Männer, beginnt eine harte Zeit. Der tägliche Lauf zur Apotheke um dem Liebsten das richtige Medikament zu besorgen, heißen Tee zu brauen, die Tabletten zu reichen, den sonst so harten Hund zu bedauern und zu bemitleiden, das Dinkelkissen aufzuwärmen, Tempos vom Tisch räumen und abends die Brust mit Wick Vaporub einzuschmieren, sind nur einige wenige Dinge die  anstehen um die fast scheintoten Männer ins Leben zurückzubringen. Typisch für Männer vor dem Schlafengehen ist übrigens der Satz, der mit weinerlicher- und fast erstickender Stimme gesprochen wird: "Häschen, glaubst du, dass ich wieder ganz gesund werde?", und die Ehefrau antwortet ebenso typisch mit liebevoller Stimme: "Du wirst sehen, morgen gehts dir schon viel besser mein Schatz".

 

Das Waldecker Tagblatt befragte 500 gesunde Männer und 500 Frauen zum Thema Männerschnupfen und dessen Auswirkungen. Überraschend erklärten 99% der Männer, dass sie so leicht nichts von den Beinen stoßen kann, während 41% der Frauen den Männerschnupfen als schlimm empfinden. Als sehr schlimm oder katastrophal bezeichnen sogar 51% der Frauen den sogenannten Männerschnupfen und ganze 7% des weiblichen Geschlechts gaben an, dass die Krankheit mit Fukushima gleichzusetzen sei. Ein Prozent der Frauen wollte sich zu dem Thema gar nicht äußern.

Wie ernst ein Männerschnupfen ist, sehen Sie in diesem Video von Clipfish: A N S C H A U E N      

-Werbung-  

Letzte Änderung am Mittwoch, 25 Februar 2015 14:19

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.