Montag, 23 März 2015 00:00

Fehlende Rauchmelder - Behörde überprüft Wohnungen Empfehlung

geschrieben von  Seudo Nühm
Artikel bewerten
(11 Stimmen)
Die Behörden überprüfen Rauchwarnmelder Die Behörden überprüfen Rauchwarnmelder Foto: Waldecker Tagblatt

WALDECK-FRANKENBERG. (wat) Trotz Pflicht sind Rauchmelder nicht überall installiert - Seit letzter Woche klingelt die Feuerwehr an der Haustür.

Seit 1. Januar dieses Jahres müssen in jeder Wohnung Rauchwarnmelder montiert sein. Dieser Pflicht sind viele Haus- und Wohnungseigentümer nicht nachgekommen. Einer unseriösen Schätzung zu Folge haben ca. 50% der Wohnungseigentümer bei sich zu Hause keine- oder nur unzureichend Rauchwarnmelder installiert. Der Landrat sorgt nun für Ordnung und schickt die Feuerwehren in die Häuser.

Die Freiwilligen Feuerwehren im gesamten Kreisgebiet wurden mit Hoheitlichen Befugnissen von Seiten des Landrats ausgestattet und berichten dem Waldecker-Tagblatt von abenteuerlichen Ausreden und verschlossenen Türen und Fenstern. So berichtet die Freiwillige Feuerwehr Bromskirchen, dass in siebzig Prozent der Fälle die Haustür nicht geöffnet wurde, um einer Überprüfung der Rauchwarnmelder zu entgehen. "Am ersten Tag kam ich mir vor wie ein Zeuge Jehova, da mir niemand die Tür aufgemacht hat. Seit dem zweiten Tag setzen wir Nebelkerzen aus Bundeswehrbeständen ein, die wir durch die geschlossenen Fenster werfen. Die Leute öffnen dann von selbst die Türen, dabei überprüfen wir gleich, ob die Rauchmelder anschlagen oder nur Attrappen installiert wurden", freut sich ein Feuerwehrmann.

 

Auch in Diemelsee Adorf kam es zu Problemen, da die geizigen Adorfer die Batterien gespart haben. Einsatzleiter und Feuerwehrmann Erich Pohlmann berichtet: "In den meisten Fällen waren die Rauchwarnmelder zwar ordentlich installiert, die Batterien fehlen aber in 90% der Fälle", bestätigte Einsatzleiter Erich Pohlmann das traurige Ergebnis der Kontrollen in Adorf.  Selbst in der Gemeindeverwaltung fehten die Batterien in den RWM, die angeblich für die X-Box 3 Spielkonsolen benötigt werden, so eine Mitarbeiterin der Gemeinde Diemelsee. In Vasbeck waren 80 Rauchwarnmelder falsch platziert: "Was macht ein Rauchwarnmelder im Hühnerstall oder auf dem Plumpsklo im Garten?", fragt Wilhelm Schimmel, der den Einsatz in dem Diemelseer Ortsteil leitet. Nach Angaben des Schornsteinfegerhandwerks in Hessen sollen jetzt noch einmal Flyer mit Tipps für den Einbau von RWM, haushaltsdeckend verteilt werden um die Wichtigkeit von Rauchwarnmeldern zu unterstreichen.

 

Die Feuerwehren in Waldeck-Frankenberg haben bis Dato 1723 Bußgeldbescheide auf den Weg gebracht und damit der Kreiskasse Einnahmen von 516.900 Euro beschert, die der Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehren zugute kommen sollen.

 

Das Waldecker Tagblatt berichtete bereits im letzten Jahr über Rauchwarnmelder: L E S E N       

Letzte Änderung am Montag, 23 März 2015 10:41

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.