Sonntag, 12 April 2015 00:00

Haus explodiert - Erheblicher Sachschaden Empfehlung

geschrieben von  Seudo Nühm
Artikel bewerten
(18 Stimmen)
Hat dem Ortsvorsteher nicht gefallen: Haus Weidemann Hat dem Ortsvorsteher nicht gefallen: Haus Weidemann Foto: Waldecker Tagblatt

FLECHTDORF. (wat) Das alte ehrwürdige Weidemann´sche Haus ist einer Feuerwehrübung zum Opfer gefallen. Jetzt droht der Abriss.

Das alte Fachwerkhaus in der Aartalstraße in Flechtdorf wird vermutlich abgerissen. Grund dafür ist eine Feuerwehrübung, die in der letzten Woche von den Diemelseer Ortsfeuerwehren durchgeführt wurde. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers sollte das unter Denkmalschutz stehende Haus für eine Berge,- und Brandübung genutzt werden. Die Vorbereitungen dazu hat der Flechtdorfer Ortsvorsteher Walter Rohde geleitet und perfekt durchgeführt. Dem war das alte Fachwerkhaus schon lange ein Dorn im Auge, weil es ihm die Sicht auf den Wald versperrte. "Wir haben den Bewohnern des Hauses absichtlich nichts von der bevorstehenden Übung gesagt, um den Feuerwehrmännern eine realitätsnahe Ausbildung zu bieten. Die Detonation traf die Mieter völlig unvorbereitet", sagte Rohde dem Waldecker Tagblatt. 
 

Den Ermittlungen zu Folge wurde ein Acetylen-Sauerstoffgemisch in das Wohnhaus eingeleitet, und mit einer Anzündschur aus Hanf zur Explosion gebracht. Ein Gutachter bestätigte dem Waldecker Tagblatt, dass nur ein ausgewiesener Fachmann, der sich mit Dessougasen und Sauerstoff  auskennt, eine derart starke Explosion  auslösen kann. "Das Mischverhältnis muss nämlich stimmen, sonst wäre das Haus vermutlich nicht explodiert, sondern nur abgebrannt", so der Gutachter gegenüber waldecker-tagblatt.de. Für die Ortsfeuerwehren war die Übung ein voller Erfolg. Bei dem Löschangriff und der Evakuierung der Bewohner, die durch die Detonation einen Knallschaden erlitten hatten, saß jeder Handgriff. Hausrat und persönliche Sachen konnten die Bewohner nicht mitnehmen. Der Zugang zum Haus wurde von der Polizei gesichert, da Einsturzgefahr besteht.

 

Die Kosten für den Abriss trägt nach Angaben des Flechtdorfer Ortsvorstehers die Gemeinde Diemelsee. Auf dem Grundstück wird eine Rast- und Ruh Sitzgruppe errichtet. Eine Gedenktafel soll  an das Geburtshaus des Firmengründers Weidemann hinweisen. Dieser hatte vor rund 45 Jahren den legendären Weidemann - Hoftrac erfunden und in Serie produziert.

-Werbung-

Letzte Änderung am Montag, 13 April 2015 09:25

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.