Dienstag, 26 Mai 2015 00:00

Mehrheit der geschiedenen Ehefrauen kann sich an den schönsten Tag ganz genau erinnern Empfehlung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(12 Stimmen)
Zählt für geschiedene Paare nicht zum schönsten Tag in ihrem Leben: Die eigene Hochzeit Zählt für geschiedene Paare nicht zum schönsten Tag in ihrem Leben: Die eigene Hochzeit Foto: 123rf/honoriert

WALDECKER LAND. (wat) Der schönste Tag im Leben einer Frau ist die Hochzeit sollte man meinen. Weit gefehlt...

Nach Recherchen von waldecker-tagblatt.de gehört die Scheidung bei 87 % der geschiedenen Ehefrauen im Landkreis Waldeck-Frankenberg zu den ergreifendsten Momenten des Lebens. Nur 3% der Frauen trauern ihrem geschiedenen Ehemann hinterher und würden ihn sofort wieder heiraten. Ganze zehn Prozent der Befragten wollten sich zu dem Thema "Scheidung und ihre Ursachen" gar nicht äußern.

 

Als wichtigster Scheidungsgrund wurde mangelnde Bewunderung von Seiten des Ehemanns für die Trennung vom Ehepartner genannt. Danach folgen dreckige Socken auf dem Sofa, regelmäßig die Bankkonten (vor allem die der Ehefrau) überziehen,  Rumzappen bei wichtigen Fernsehsendungen wie "Germanys next Top-Model", "Frauentausch", "Verliebt unter Palmen" und "Bauer sucht Frau". Auf Platz fünf rangiert der Klassiker: "Aus seinem Mäuschen, wie mich mein Dieter vor der Hochzeit liebevoll nannte, wurde wenige Wochen nach unserer Hochzeit eine Ratte, dann eine dämliche Kuh und kurz bevor ich mich zur Scheidung entschloss, ein Hornochse", beschreibt Marianne S. (55) aus Bad Arolsen chronologisch ihren ehelichen Werdegang. 

 

Platz vier nimmt die mangelnde Körperhygiene bei den Männern ein, hier beschreibt Regine M. (23) wie sie ihren Mann immer wieder auf üble Gerüche im Ehebett hingewiesen hat: "Vor unserer Hochzeit kam mein damaliger Freund  Manfred immer frisch geduscht, mit aufgelegtem Deo und Aftershave besprüht zum Sex in meine Wohnung in die Solinger Straße, brachte mir eine kleine Aufmerksamkeit mit, liebte mich wie ein wahnsinniger und verschwand nach dem Akt mit Handkuss und allerlei Treueschwüren. Just in dem Moment als die Kirchenglocken läuteten und mir der Manfred den Ring an den Finger gesteckt hatte, wurde aus dem sensitiven jungen Mann ein regelrechter Stinker, der im Bett schnarchte und pausenlos pupste", so die Korbacherin, die seit zwei Jahren solo lebt.

 

Auch Karin F. aus Bad Wildungen bestätigte die wundersame Wandlung ihres Ex-Mannes: "Hubert wollte mir die Sterne vom Himmel holen, die Sandkörner am Strand von Langeoog für mich zählen, er hat mir ewige Treue versprochen und mir eine Putzfrau zugesagt. Von all dem ist nichts wahr geworden. Als Hubert seine dritte Geliebte anschleppte und so gar keine Zeit mehr für mich hatte, habe ich die Scheidung eingereicht", so Karin F. gegenüber dem WT.  Ihr Fazit: "Besser glücklich geschieden als unglücklich verheiratet.

 

Haben Sie auch eine Geschichte aus Ihrem Privatleben zu erzählen? Wie ist Ihre Scheidung abgelaufen? Nutzen Sie einfach die Kommentarfunktion unter der nachfolgenden Werbung. Sie müssen dazu bei Facebook angemeldet sein, sonst funktioniert das nicht, wie so vieles im Leben...

-Werbung-

Letzte Änderung am Sonntag, 14 Juni 2015 08:16

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.