Montag, 06 Juli 2015 00:00

Hessin sieht biologischen Atompilz in Basdorf Empfehlung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(17 Stimmen)
Atompilz in Basdorf Atompilz in Basdorf Foto: Rabea Mehrhoff

BASDORF. (wat) Eine Hessin hat gestern einen biologischen Atompilz gesehen.

Völlig aufgelöst berichtete gestern Abend ein Anrufer aus der Großgemeinde Vöhl, dass ein Atompilz in der Gemarkung Basdorf zu sehen sei. Notmaßnahmen wurde sogleich eingeleitet, da radioaktiver Regen, Atomblitze und Druckwellen so heftig waren, dass sich die Bewohner von Basdorf in die Kellerräume begaben um die erste Schockwelle zu überstehen. 

 

Wer für den Atomschlag verantwortlich ist, darüber kann man nur Vermutungen anstellen. Die Behörden geben sich derzeit zugeknöpft, Informationen fließen nur sehr träge an die Öffentlichkeit.

 

Die Redaktion von Waldecker Tagblatt rät sämtlichen Bewohnern in Waldeck-Frankenberg, sich durch Hamsterkäufe mit Lebensmitteln einzudecken. Dazu gehören Mehl, Reis, Nudeln, gute Butter und eine Kiste Arolser Hofbrau Bier. Die letzten Hamsterkäufe gab es in Deutschland in den Jahren 1940 bis 1945.

Foto: Rabea Mehrhoff

-Werbung-

Letzte Änderung am Dienstag, 14 Juli 2015 06:38

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.