Samstag, 19 September 2015 00:00

Neue Nummer: Mit Werbeanrufen Geld verdienen Empfehlung

geschrieben von  Seudo Nühm
Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Geld verdienen am Telefon Geld verdienen am Telefon Foto: Waldecker Tagblatt

WALDECK. (wat) Wer kennt sie nicht, die nervigen Telefonanrufe von Call-Centern, die immer nur ihr Bestes wollen? Nämlich ihr Geld.

Dem hat der 17-jährige Abiturient Michael K. aus Waldeck nun einen Riegel vorgeschoben.  Seit fünf Monaten besitzt der Schüler eine Servicenummer die kostenpflichtig ist. Ob Michael K., je wird arbeiten müssen? "Vermutlich nicht", sagt der 17-Jährige, der bereits mit 12 Jahren auf dem Schulhof mit seinem "Bauchladen für Süßigkeiten, sein Taschengeld aufgestockt hat.  Seine private Telefonummer hat der Abiturient mit einer 0900-er Servicenummer verbunden, die kostenpflichtige Anrufe registriert und die er über die Telekommunikationsunternehmen abrechnen lässt. "Das Geld ist immer pünktlich auf meinem Konto", bestätigt der Jungunternehmer. 

 

Anfänglich hat der zukünftige BWL-Student nur unseriöse Anrufer abkassiert. So zum Beispiel Zeitungsverlage, die mal wieder ein supergünstiges Sonderangebot für ein Abonnement, das leider nur zeitbegrenzt zur Verfügung steht, zu Sonderkonditionen anbietet, oder auch  eine Stromfirma, die zum 50. mal einen Tarifwechsel zum Wohle des Kunden durchführen möchte, damit der Kunde sich von der Kostenersparnis einen sechswöchigen Urlaub in der Karibik leisten kann. "All - In" versteht sich.

 

Prominetestes Opfer von Michael K., ist die Deutsche Telekom selbst.: "Ich telefoniere jeden Tag mit den Call-Centern der Telekom und lasse mich stündlich über neue Angebote per Telefon  informieren. Allein die Korrespondenz mit der Telekom hat mir im letzten Monat einen Umsatz von 14.800 Euro beschert", so der Vieltelefonierer gegenüber dem Waldecker Tagblatt. "Ganz wichtig bei jedem Gespräch ist, dass das Unternehmen, das vermeintliche Sonderangebote präsentiert, sich gebauchpinselt fühlt. Ziehen sie das Gespräch in die Länge und  lassen sie den Mitarbeiter am anderen Ende der Leitung wissen, wie wichtig das Gespräch für sie ist. Bitten sie auf jeden Fall um Rückruf unter der angegeben Telefonnummer, da sie sich ad-hock nicht entscheiden können. Lassen sie sich am Ende des Gespräches alles noch einmal wiederholen und sagen sie im Anschluss, das sie das Anbegot ganz toll finden, diese Sache aber jetzt nicht allein entscheiden können. Bitten sie wiederholt um Rückruf und melden sich dann am Hörer mit einem anderen Namen, oder verstelllen sie ihre Stimme und geben sich als Sohn oder Tochter aus. Sagen sie, dass Papa und Mama im  Schlafzimmer verschwunden sind, aber wie üblich nach fünf Minuten wieder herauskommen. Sie können davon ausgehen, das der Call-Center Mitarbeiter pünktlich nach fünf  Minuten zurückrufen wird, um dem Wohle der Menschheit zu dienen.

 

Mittlerweile haben aber auch Menschen im persönlichen Umfeld des 17-Jährigen unter den Telefongesprächen zu leiden. Der Schulleiter von Michael K. hat für 1875,32  Euro den telefonischen Kontakt zu seinem Schützling hergestellt. Seine Klassenlehrerin steht bei dem Schüler mit ca. 600 Euro in der Kreide. Auch seine Freundin schuldet ihm rund 4000 Euro: "Ich muss alle gleich halten und habe beim Schulleiter, der Klassenlehrerin und meiner Freundin die Zwangsvollstreckung beantragt", so der Sevicenummerbesitzer. Ob der Jungunternehmer die erste Umsatzmillion im Geschäftsjahr 2015 vollmacht, darüber schweigt sich der Geschäftsführer vorerst aus: "Auskünfte darüber erteile ich nur am Telefon", gibt sich Michael K. selbstbewusst.  

 

Sollte jemand Fragen haben, wie man mit eingehenden Telefonanrufen und 0900-er Nummern Geld verdient, der darf jederzeit die Servicehotline unter dieser Telelefonnummer (HIER KLICKEN)  anrufen, von dort aus wird man zu Michael K. weitergeleitet, der sich in einem ausführlichen Gespräch um das Wohl der Kunden kümmert.   

Links: Servicenummer4you.de 

-Werbung-

 

Letzte Änderung am Sonntag, 20 September 2015 07:43

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.